Taking too long? Close loading screen.

Mein Jahr als Hotelfotograf

Hotelfotograf Dresden Sachsen Deutschland

Nach langer Stille im PYKADO-Blog ist es endlich mal wieder an der Zeit für ein Lebenszeichen aus meiner Welt der Unternehmensfotografie. Die Sendepause hat nichts mit einem ausgedehnten Urlaub oder gar einem Mini-Ruhestand zu tun, ganz im Gegenteil. Vielmehr hatte ich alle Hände voll zu tun und auch Gefallen daran gefunden, euch Eindrücke meiner Arbeit über einfache Foto-Posts auf Facebook oder kurze Videoclips zukommen zu lassen. In einer gesonderten Videosektion auf pykado.de könnt ihr diese finden und kurze Einblicke in meine Arbeit erhalten.

„2016 war für mich das Jahr der Hotelfotografie“

DRESDEN – RADEBEUL – BERLIN – DORTMUND – HAMBURG – DÜSSELDORF – WEIMAR – SALZBURG

Heute möchte ich jedoch auf einen klassischen Blogbeitrag zurückgreifen, um mit euch meine Erlebnisse der letzten Monate zu teilen.

Nach 14 Hotels in 8 verschiedenen Städten und mehr als 5800 zurückgelegten Kilometern geht das Jahr nun dem Ende entgegen und ich freue mich wirklich sehr, dass die Zusammenarbeit so gut geklappt hat und ich viel Zuspruch von meinen Kunden erhalten habe.

In einer Mischung aus Work & Travel war ich in Deutschland unterwegs und bin durch meine Aufträge sogar bis ins östereichische Salzburg gelangt, um dort Hotelaufnahmen anfertigen zu dürfen. So oft es ging, waren meine Lebensgefährtin und unser treuer Studiohund „Buddy“ natürlich mit an Bord. Vom 2-Sterne-Hostel bis hin zum 5-Sterne-Luxus-Hotel war so ziemlich alles dabei, was die Beherbergungsbranche zu bieten hat.

Die Hotelfotografie, die für mich 2014 im Kempinski Hotel Taschenbergpalais Dresden begann, hat mittlerweile einen großen Anteil meiner Arbeit eingenommen. So hat sich auch mein Equipment mehr und mehr in Richtung „mobiles Fotostudio“ gewandelt, wodurch ich meine fotografische Dienstleistung mittlerweile überall anbieten kann. Hotels als Kunden zu gewinnen, hat für mich auch einen ganz speziellen Reiz, der sich in der Vielfältigkeit begründet. Neben der Fotografie der Räumlichkeiten sind oft auch Portraits der Mitarbeiter, Foodfotografie der Menüs im hauseigenen Restaurant oder Luftaufnahmen des Hotelgeländes gefragt. Es vereint also viele, für mich sehr spannende, fotografische Bereiche und macht meinen Job umso aufregender.

Einen großen Punkt auf meiner Agenda 2017 stellt das Etablieren von 360-Grad-Rundgängen und Promotionvideos dar.

Hotelfotograf Dresden Sachsen Deutschland

2018-05-18T16:23:18+00:00